Biografie

« Zurück

«Meine Welt hörte genau an jener Strassenecke auf, wo mich meine Mutter, zum Fenster hinauslehnend, noch hat sehen können. Einmal bin ich mit dem Dreirad einfach weitergefahren, und es kamen weitere Häuser und Strassen und Bäume, ich erfuhr, dass die Welt grenzenlos war.»

– aus «Wahrer als das Leben»

Foto: Copyright by Ann-Christine Jansson

 

Markus Imhoof wurde am 19.09.1941 in Winterthur geboren. Der Vater war Professor für Deutsch und Geschichte am Technikum Winterthur, die auf einer indischen Missionsstation geborene Mutter Englischlehrerin, die drei Jahre ältere Schwester Ursula ist Romanistin. Die Erlebnisse mit den beiden Rotkreuzkindern aus Österreich und Italien, die vorübergehend im Hause lebten, inspirierten später den Film «Das Boot ist voll».

Matura in Winterthur, Studium der Germanistik, Kunstgeschichte und Geschichte in Zürich, lic. phil. I. (Lizentiatsarbeit über «Brechts Stücke im Hinblick auf sein theoretisches Werk»).
Assistent bei Leopold Lindtberg am Schauspielhaus Zürich,
Geburt der Kinder Barbara, 1966, Biologin, und David, 1969, Schauspieler.

1967 und 1968Filmschule an der Kunstgewerbeschule Zürich bei Kurt Früh und Lehrern der polnischen Filmschule Lodz.

1970 – Gründung der Nemo Film GmbH zusammen mit Fredi M. Murer, Yves Yersin, Kurt Gloor, Alexander J. Seiler, Claude Champion, Georg Radanowicz.

1977 – Gründung der Limbo Film AG zusammen mit dem Schulfreund George Reinhart, der später über 50 Filme produziert, z.B. von Daniel Schmid, Jaques Rivette, Chantal Akerman, Lea Pool, Thomas Brasch, und wenige Jahre vor seinem Tod das Winterthurer Fotomuseum gegründet hat.

1978 – Übersiedlung nach Mailand.

1986 – Übersiedlung nach Berlin.

1988 – Rückkehr in die Schweiz.

1996 – Gründung der Markus Imhoof Film GmbH und der Fl.im.Pa. Filmproduktion AG, zusammen mit Pierre-Alain Meier und Thomas Koerfer von Frenetic Films AG.

2003 – Übersiedlung nach Berlin.

2015 – Verleihung des Zürcher Kunstpreises

Mitglied der Eidgenössischen Filmkommission (1969-1977).
Gastdozent an der Filmschule Mailand, der Filmakademie Berlin und der Filmhochschule Zürich.
Mitglied der Akademie der Künste Berlin, der Deutschen und der Europäischen Filmakademie und der Academy of Motion Picture Arts and Sciences.

Ausgedehnte Reisen, u.a. in den Vordern Orient, Amerika, Mexiko, Venezuela, China, Indien.

Hobby: Pferde (siehe «Ormenis»).